Fünf Euro für den Rad-Schnellweg

Mit einem Mausklick kann ab heute jeder mithelfen, Projekte vor seiner Haustür zu ermöglichen. Die Volksbank hat eine Spenden-Plattform im Internet eingerichtet und stockt die Spendenbeträge auf. Es gibt auch historische Beispiele.

Bekommt die Stadt zwischen Gladbach und Rheydt ihren ersten ausgeschilderten Fahrrad-Schnellweg? Können Flüchtlingskinder in den Osterferien bei einer Aktion des Stadtsportbundes Anschluss finden? Und bekommt der Schlosspark Neersen eine Schmetterlingsinsel? Das entscheiden die Mönchengladbacher. Denn alle drei Projekte werden nur umgesetzt, wenn in den kommenden drei Monaten genügend Spenden zusammenkommen. Viele helfen mit kleinen Spenden, gute Ideen auf den Weg zu bringen – das ist die Idee der neuen Crowdfunding-Plattform der Volksbank, die von der Rheinischen Post als Partner unterstützt wird. Darum ist die Hürde für jeden Einzelnen mitzuhelfen ganz niedrig. Fünf Euro und nicht mal fünf Minuten reichen.

Weiterlesen: rp-online, 10.11.2015